Lammas – Lambess – Lughnasadh Keltisches Ernte Festival

Mutter Göttinnen – Nahrung – bedingungslose Liebe – Überfluss – gelb/gold

Seit dem 1. August stehen wir im keltischen Rad im Südwesten und feiern bis zum 1. September Lammas, die Zeit der Getreideernte, welches das erste Erntefestival des Jahres oder das ‘Fest der ersten Früchte’ ist.

Es ist die neue Ernte, welche am Lammastide begann, und der genau in die Mitte zwischen der Sommersonnenwende und der Herbst Tag und Nachtgleiche fällt. Wir feiern und nehmen Teil an der Fülle und dem Überfluss die uns die Erde beschert, währenddem wir gleichzeitig beginnen die Vorräte für die kommenden kalten Monde vorzubereiten.

Mutter Göttinnen wie Hera, Demeter, Isis, Ker, Irene oder Kali repräsentieren diese bedingungslose, nährende Mutterliebe und die erste Ernte.

Es ist der Moment gekommen, mich selber zu fragen: Was sind meine Talente und wo liegt meine Geschicklichkeit? Wie und drücke ich überhaupt meine Kreativität aus? Wie benütze ich meine Fähigkeiten um meine Welt umzugestalten – wie Schönheit, Farbe und Reichtum hinzuzufügen?

Der Grund für die Frage ist, dass JETZT der Zeitpunkt gekommen ist, meine Talente zu erkennen, zu ehren und auszudrücken sowie durch die Anerkennung der Talente und Möglichkeiten anderer um mich herum, zu teilen. Oder anders gesagt, gemäss dem Zyklus der Natur ist es Zeit meine Knospen zu öffnen und zu blühen, ja meine ganze Schönheit zu entfalten, mein Bestes zu zeigen und mich nicht länger zu verstecken. Ein Zustand den Anais Nin mit den folgenden Worten sehr passend und berührend ausgedrückt:

‘Und es kam der Tag, da das Risiko in der Knospe zu verharren schmerzlicher wurde, als das Risiko zu blühen!’

Weiterlesen…

Sommersonnenwende – Göttinnen des Wassers – Süden – Emotionen – Blau

Ich kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen

Es ist der 21. Juni und wir feiern die Sommer Sonnen Wende – oder den Wechsel der Jahreszeiten!
Das Jahr hat seinen Höhepunkt erreicht und Mutter Erde steht in einem Winkel zur Sonne, dass wir hier in der nördlichen Hemisphäre den längsten Tag und die kürzeste Nacht und in der südlichen Hemisphäre genau das Gegenteil – den kürzesten Tag und die längste Nacht, oder eben die Winter Sonnen Wende feiern dürfen. Das heisst es geschieht beides gleichzeitig und die Balance ist damit hergestellt, was uns die Intelligenz unseres wundervollen Sonnensystems offenbart und deutlich vor Augen führt.

In dieser Jahreszeit feiern wir Domnu, Verena, The Lady of the Lake, Sulis, Doris, Styx und Sedna, um nur einige der Göttinnen des Wassers zu nennen. Das heisst im keltischen Rad befinden wir uns im Süden und die entsprechende Farbe ist blau!

Wasser bedeutet Leben und Leben heisst in Bewegung zu sein.

Weiterlesen…

Beltane – Südosten – bedingungslose Liebe – rot

Beltane – Südosten – bedingungslose Liebe – rot

Liebe einatmend – Liebe ausatmend – Danke Göttin für mein Leben

Jetzt stehen wir unter dem Einfluss der bedingungslosen, heilsamen Liebe, der Kraft die hinter allem steht und ganze Welten erschaffen lässt.

Es ist die Zeit von Beltane, der 1. Mai, in der Rhiannon, Aphrodite, Astarte, Freya, Maria Magdalena und Hathor, die Göttinnen der Liebe das Zepter übernommen haben. Im keltischen Rad steht das im Südosten und deren Farbe ist, wie könnte es anders sein, rot!

Weiterlesen…

Frühling – Osten – Feuer – Schöpferkraft oder Ich bin Feuer und Flamme

Frühling – Osten – Feuer – Schöpferkraft oder Ich bin Feuer und Flamme

Das Jahres Rad hat sich weiter gedreht und die überwältigende Kraft des Frühlings, der eindeutigen Zeichen der Natur für Aufbruch, Auferstehung, Wachstum und Erblühen hat uns erneut vor Augen geführt, wie die Kräfte wirken und uns über Nacht aus dem Schlaf in einen anderen Zustand katapultieren können.

Weiterlesen…

Das Leben ist eine Reise

Das Leben ist eine Reise – eine innere und eine äussere Reise !

‘Die besten Momente im Leben können wir nicht festhalten – wir können uns nur an deren Energie oder das Gefühl welches sie in uns auslösen erinnern’.

Es ist nicht von Ungefähr, dass mein Reise Blog jetzt, in diesem Moment und zu dieser Jahreszeit beginnt, denn wir stehen am Anfang des Jahreskreises. Der Zeit wo wir uns nach dem Rückzug noch halb verschlafen wie der Bär aus seinem Winterschlaf langsam wieder ans Licht begeben, ja begeben wollen und uns die Natur in vollen Kräften daran erinnert, dass es Frühling wird.

Frühling, Aufbruch, Neubeginn, Erwachen, Erneuerung, Nahrung und die Reise beginnt wieder von vorne und geht gleichzeitig weiter.

Ja, die Natur zeigt uns mit in diesem endlosen, natürlichen Jahreszyklus von Werden und Vergehen den Lauf unseres eigenen Lebenskreises auf, und ich benütze hier ganz bewusst das Bild des Kreises, welcher sich am Ende unseres physischen Lebens wieder schliessen wird.

Die Kräfte fliessen wieder, sie können nicht anders, die Vögel zwitschern es unüberhörbar von den Bäumen und Dächern, ziehen mit ihren melodiösen Gesängen nicht nur den Frühling aufs Land sondern unsere Aufmerksamkeit an, die Natur regt sich und kommt in Bewegung, erste Blumen erfreuen uns mit ihren leuchtenden Farben, auch sie kommen aus der Dunkelheit des Winters nur zu gerne wieder an das Licht, Düfte erobern unsere Herzen und Farben erlaben unsere Augen, und wir erfreuen uns am Leben und am Gefühl von lebendig sein.

Wie die Natur bringen auch wir unsere Schätze mit ans Licht, es sind die Ideen, die Visionen und Träume, welche wir in den dunklen Tagen der Innenschau gesammelt und geboren haben, und welche es nun gilt, behutsam zu hegen und pflegen, sie auf die Beine zu stellen und letztendlich umzusetzen.

Denn es gilt jetzt, nicht nur die Welt wieder von Neuem zu entdecken sondern auch uns selber. Es gilt das starke Feuer des Frühlings, diese Antriebskraft die es braucht um durch dicke Eisschichten ans Licht und die Sonne zu gelangen, diese heilige Schöpferkraft welche alles dirigiert, zu nutzen.

Dazu möchte ich die Schweizer Bären Göttin ‘Artio’ erwähnen, welche früher von den keltischen Stämmen auch als die Göttin des Wildlife oder ‘She-Bear’ Göttin gefeiert und angebetet wurde.

Sie kündigt den Frühling an, indem sie mit ihren Jungen aus der Höhle steigt, um am Licht wieder aus dem Vollen des Lebens zu schöpfen und die fruchtbare Erde unseres Geistes für die bevorstehende wachstumsorientierte Kraft und das Feuer des Frühlings vorzubereiten.

In diesem Zusammenhang habe ich herausgefunden, dass das ‘Sechseläuten’ mit der Vertreibung des Winters, sinnbildlich dafür steht, das Auftauchen von der Göttin ‘Artio’ aus Ihrem Schlaf und damit den Einzug des Frühlings zu begrüssen und zu feiern.

Es gibt keine Zweifel, es gibt nur vorwärts gehen, alles andere wäre Widerstand, und auch ich habe gelernt und erfahren, dass es nicht zu spät und nicht zu früh ist – sondern immer gerade richtig!

Das heisst, die Zweifel, welche mich in den letzten Tagen manchmal heimgesucht haben, ob das alles, also Blog, Ausbildung, Facebook, drittes Buch noch nötig sei, und Gedanken wie ‘warum, wieso und überhaupt in meinem Alter noch angebracht’, lösen sich dank der Begegnung mit einer an Jahren einiges älteren Frau, welche ich am Flughafen treffe, fast ganz in Luft und sicher in Lust auf. Denn sie ist mit dem Motto: ‘Das Leben oder eben die Reise geht weiter’ auf dem Weg nach Kinshasa um dort in abgelegenen Dörfern ein Transportunternehmen zu gründen, welches die Versorgung der armen Bevölkerung gewährleisten soll. Hut ab!

Und so finde ich mich, lustvoll inspiriert und bekräftigt wieder, noch während der Reise zum ersten Wochenende meiner Ausbildung, einzelne Worte, spannende Ein-Fälle, vorüberziehende Gedankenfetzen, welche ich sofort einfangen muss, denn sonst sind sie verloren, sowie zündende Ideen für den Einstieg Text meines neuen Reise Blogs schriftlich und gedanklich zu sammeln.

Denn darin geht es um meine persönliche innere und äussere Reise, welche im letzten Jahr in einem ‘fruchtbaren Tal’ sprich Tief, ihre Fortsetzung und gleichzeitig einen Neuanfang nahm. Und so bin auch ich aus einem etwas länger dauernden Winterschlaf, dafür mit einem Kopf voller Ideen und Visionen, Jungen eben, wieder aufgetaucht, um sie ans Licht zu bringen und umzusetzen.

Diesen intensiven Prozess möchte ich nicht nur gerne mit dir teilen, sondern DICH als LeserIn dazu einladen, auffordern, verführen, ermuntern und inspirieren diesen Frühling dazu zu benützen, selber eine Vision, ein Vorhaben, eine Idee oder einen lang gehegten Wunsch, und sei er noch so klein, für dich auf die Füsse zu stellen und zum Blühen zu bringen. Du bist es dir wert!

Um die Spannung zu erhöhen, verrate ich betreffend meiner Ausbildung nur so viel: Ihr werdet noch öfters über die Jahreszyklen und in dem Zusammenhang von Göttinnen zu hören bekommen!

Fortsetzung folgt!

Stichwort Füsse und es geht darum, einen neuen Tanz- oder Lebensschritt zu finden….

Danke

‘a piece of cake’ … Manyhorses und der rote Pfad

a piece of cake Manyhorses und der rote Pfad - Buch Kanada ReisenBuch Kanada Reisen
Autorin: Theresia Müller
ISBN: 3-033-05256-7
EAN: 9783033052567
Seiten: 120
Druck und Layout: Synergia-Verlag
Verlag: Thera, Winterthur

Jetzt online bestellen:
amazon buch.chbuchhaus.ch

Bei meiner ersten Begegnung mit Manyhorses im Jahre 2007 hat er mich nebst anderem gefragt, ob ich schon ein Buch geschrieben hätte. Meine verwunderte Antwort war: ¨Nein, bis jetzt nicht. Aber ich werde eines über dich schreiben!¨

Und heute, acht Jahre später ist es mir eine grosse Ehre und Freude dass ich tatsächlich dieses Buch über Manyhorses, den traditionellen, indianischen Schamanen und meinen spirituellen Lehrer mit seinem Segen veröffentlichen darf.

Während zwei Jahren durfte ich in engem Kontakt zu ihm leben und während vielen Stunden mit ihm am Feuer sitzen und seinen Geschichten lauschen, welche immer eine versteckte Botschaft für mich beinhalteten. In unzähligen ‘Heiligen’ Schwitzhütten durfte ich neben ihm beten, mit ihm singen, weinen und lachen und anschliessend den Schmaus teilen, oder in den umliegenden Wäldern Medizin für die Heilung Zeremonie sammeln

Dieses Buch bietet Einblick in Manyhorses bewegtes Leben, seine unermüdliche Arbeit, die eindrücklichen Lehren seiner Vorfahren und bringt uns die indianische Philosophie des zirkularen Lebens und damit der Verbundenheit von Allem näher.

Manyhorses war für mich ein Segen und die indianische Spiritualität ist mir ein treuer Begleiter geblieben.

Ich folge dem LICHT meines HERZENS

Ich folge dem LICHT meines HERZENS - Buch Zypern Griechenland ReisenBuch Zypern Griechenland Reisen
Autorin: Theresia Müller
ISBN: 3-033-04186-8
EAN: 9783033041868
Seiten: 400
Druck und Layout: Synergia-Verlag
Verlag: Thera, Winterthur

Jetzt online bestellen:
amazonbuch.chbuchhaus.ch

Um ihr einmal mehr gebrochenes Herz zu pflegen, und das vom ‘normalen’ Wege abgekommene Leben neu zu ordnen, verschreibt sich die knapp einem Nervenzusammenbruch entkommene, damals 45 jährige Autorin einen Aufenthalt auf ihrer Lieblingsinsel Zypern.

Das Erscheinen eines charmanten Einheimischen, der es nicht nur versteht tief in ihre Seele zu schauen, sondern auch ihr heilungsbedürftiges Herz zu erobern, bringt die so sehr vermisste Leichtigkeit und Aufregung in ihr ins Stocken geratene Leben. Diesem beglückenden Zustand ist es zusammen mit dem nahenden Sommer zu verdanken, dass der Zeitrahmen der geplanten Auszeit von lediglich 2 Monaten gesprengt, und eine Rückkehr in die Schweiz auf unbestimmte Zeit verschoben wird. Vor allem ist es nicht nötig, denn sie hat dort, wohl unbewusst, vor ihrer Abreise bereits alles auf eine längere Abwesenheit hin vorbereitet.

An der Seite von Petros, dem unabhängigen Zyprioten, und inmitten seiner lebhaften, engen und intensiven Familie liebt, lebt und arbeitet sie einige Jahre unter der sengenden Sonne der geliebten Insel im Mittelmeer. Deren starke Anziehung und die tiefe Verbundenheit die sie dafür spürt, lässt sie trotz einer ihr ungewohnten Kultur, anderen Sitten und Bräuchen und nicht zuletzt einer fremden Sprache, ohne Fragen oder Zweifel zu ihrer Heimat werden.

Die schmerzhafte Einsicht, dass auch ein freiwillig gewähltes Paradies keine Garantie für ewiges Glück, oder Schutz vor einer Enttäuschung sein kann, stellt sie erneut vor grosse Fragen, worin sie dem Sinn des Lebens nachspürt. An äussere Grenzen stossend, wendet sie ihre Suche gezwungenermassen nach Innen, wo sich ihr mit Hilfe spirituell ausgerichteter Seminare und Menschen die plötzlich in ihr Leben treten, ganz neue Welten öffnen. Da der Boden gegeben, und die Bereitschaft zur Aufnahme neuer Saat vorhanden, beginnt für sie ein Leben mit neuem Inhalt, und sie beschreitet damit einen Weg, den ihr Mann weder verstehen kann, geschweige denn folgen will.

Offen für Führung jeglicher Art, bittet sie um einen Lehrer oder Lehrerin, der sie bei der Entdeckung dieser neuen Welt an der Hand nimmt, um sie auf diesem ungewohnten Weg liebevoll zu begleiten. Zu ihrer grossen Freude und Überraschung wird dieser Wunsch auf eine ungeahnte Art und Weise erhört und erfüllt, indem sie zu einem traditionellen, indianischen Schamanen auf die andere Seite der Erde geführt wird’.

Mit der Veröffentlichung dieses sehr persönlichen Buches hat sich die Autorin und unsere Reisebegleiterin einen lang gehegten Wunsch erfüllt, den sie trotz aller Mühen nie abgelegt oder aufgegeben hat. Denn sie erinnerte sich immer wieder an Manyhorses Worte: ¨Hast du schon ein Buch geschrieben¨? Welche er sie bei ihrem ersten Besuch fragte, wo ein Buch noch in weiter Ferne lag. Und so nährte sie dieses Pflänzchen immer mit Liebe, trug es nah am Herzen, auch wenn die äusseren Umstände gar nicht so vielversprechend waren, und sie ihren Wunsch teilweise ganz an den Rand ihres Bewusstseins schieben musste und wusste, dass es an dem Tag an dem alles stimmen würde, das Licht der Welt erblicken würde.

Kanada Reisen

Natur, Kultur und Landschaftsreise

Dienstag, 19. Juni – Dienstag, 10. Juli

Bulkley Valley, British Columbia

Das weite Tal mit seiner umwerfenden Bergkulisse, seinen endlosen Wäldern, den unzähligen Seen und Flüssen, ganz zu schweigen von der interessanten Vergangenheit, sprich seiner atemberaubenden Schönheit ist schon für sich eine Reise wert. Wir werden die Gelegenheit benutzen, die Sehenswürdigkeiten dieses grossen, wilden und berührenden Landes in der näheren und weiteren Umgebung mit abwechslungsreichen und auserlesenen Ausflügen zu besuchen, erkunden und zum Teil bewandern.

Gleichzeitig wird uns die etwas in Vergessenheit geratene indianische Vergangenheit dieser Gegend auf Schritt und Tritt begleiten.

Kosten und ausführliches Programm

Kosten für den Aufenthalt: CHF 2’180 pro Person im Doppelzimmer

Inbegriffen sind

Unterkunft im Doppelzimmer inklusive zwei auswärtige Übernachtungen, reichhaltiges Frühstück, Anteil Mietauto, Fahrer, Besuche in Museen, Ausflüge, englisch sprechende Begleitung und Betreuung während dem ganzen Aufenthalt

Nicht inbegriffen

Flug Zürich – Smithers retour (zwischen 1’300 und 1’500 Franken, bei Bedarf helfe ich gerne bei der Buchung), Benzinanteil nach Verbrauch, nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke, Gepäck-, Annullations- und Rückreiseversicherung.

Extra

Ca. 250 Franken für Mahlzeiten, zum Teil gemeinsames Kochen

Falls erwünscht

340 CHF Zuschlag für die Einzelbenützung eines Doppelzimmers in der Lodge

Diese Reise wird in einer Kleingruppe von maximal 4 TeilnehmerInnen durchgeführt

Infos zur Reise, zum Tal und den Ausflügen

Weiterlesen…

Rundreise

Einmal rund um die Insel!

Wir werden den ‘freien’ im Süden gelegenen griechisch Orthodoxen und den ‘besetzten’ moslemischen Teil im Norden der kleinen Insel besuchen und damit auf engstem Raum Einsicht in zwei Kulturen mit verschiedenen Religionen erhalten.

Reisedaten

Dienstag, 10. April – Mittwoch, 18. April 2018

Reisekosten

bis 4 TeilnehmerInnen im Mietwagen: CHF 950 pro Person im Doppelzimmer

ab 5 TeilnehmerInnen im Minibus: CHF 1’180 pro Person im Doppelzimmer

Inbegriffen sind

8 Übernachtungen im Doppelzimmer, Halbpension, alle Mittagessen, Bus, Fahrerin, Benzin, obligatorische Reiseführerinnen im türkischen Teil, Zusatzversicherung Auto, Eintritte, sowie griechisch sprechende Begleitung und Betreuung vor Ort.

Falls erwünscht

240 CHF Zuschlag für 8 Nächte Einzelbenützung eines Doppelzimmers

Nicht inbegriffen ist der Flug (zwischen 300 und 400 Franken, bei Bedarf helfe ich gerne bei der Buchung), Gepäck-, Annullations- und Rückreiseversicherung, Getränk

Weiterlesen…

Natur und Kunsthandwerk Reise

Montag, 14. Mai bis Montag, 21. Mai

Mit dem einmaligen Erlebnis bei der Duftrosen-Ernte helfen zu dürfen!

Gemütliches Wandern, gemächliche Fahrten durch abwechslungsreiche Landschaften und eindrückliche Natur, Begegnungen auf Schritt und Tritt, faszinierendes altes (Kunst)Handwerk, im Duft von Rosenblättern versinken!

Mein Wunsch ist es, dich mit dieser Reise in ein etwas anderes Zypern entführen zu dürfen und dich davon berühren zu lassen.

Kosten für den Aufenthalt

Bis 4 TeilnehmerInnen im Mietwagen CHF 810 pro Person im Doppelzimmer

ab 5 TeilnehmerInnen im Minibus CHF 1’090 pro Person im Doppelzimmer

Inbegriffen sind

7 Übernachtungen im Doppelzimmer, Halbpension, zwei Transfers in Zypern oder Mietauto, Benzin, Ausflug nach Lefkosia ins Kunsthandwerk-Zentrum, Lunch Boxen für die zwei Wanderungen, Besuche in Museen und einem Kräutergarten, sowie Griechisch sprechende Begleitung und Betreuung vor Ort.

Falls erwünscht

210 CHF Zuschlag für 7 Nächte Einzelbenützung eines Doppelzimmers

Nicht inbegriffen ist der Flug (zwischen 300 und 400 Franken, bei Bedarf helfe ich gerne bei der Buchung), Gepäck-, Annullations- und Rückreiseversicherung, Getränke und Mittagessen

MindestteilnehmerInnen

3 Personen

Weiterlesen…